Judo Club Samurai Ennigerloh e.V.


Unsere Vereinsgeschichte


Vereinsgründer Günther Rösler im Jahr 2010Der Judo Club Samurai Ennigerloh e.V. wurde am 27.02.1970 von Günther Rösler (3. DAN) und Hans-Jürgen Wankum gegründet, besteht also schon über 40 Jahre. Die Idee hierzu entstand, als Günther Rösler zu dieser Zeit in den benachbarten Vereinen in Neubeckum und Ahlen aktiv war. Die Vereinsgründung sprach sich in Ennigerloh sehr schnell herum, so dass die Mitgliederzahl in die Höhe schoss. Rechts ein Foto aus dem Jahr 2010 von Günther Rösler. Klicken Sie mit der Maus auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten.


Bild aus der Gründungszeit des Vereins.Links ein Gruppenfoto aus den Anfängen unseres Vereins. Klicken Sie mit der Maus auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten.
Das Training fand auch schon damals in der St. Ludgerus Turnhalle (heutige Mosaikschule) statt. Die Matten bestanden aus Leinen und mussten zum Schutz mit einem großen Tuch eingeschlagen werden. Die gesamte Trainingsmatte (Tatami) hatte eine Größe von 12 mal 12 Metern und wog ca. einen Zentner. Im Laufe der Jahre wurden zwei neue Matten, die jeweils durch einzelne Elemente zusammengefügt werden, angeschafft. Dies wurde durch großzügige Spenden erleichtert.

In den vergangenen Jahren wurden neben dem Judo einige gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt. Darunter waren Tagesausflüge nach Fort Fun, Phantasialand, Heide Park Soltau und De Efteling in Holland, sowie Sommer- und Weihnachtsfeste und auch eine Vereinsfahrt zur Wewelsburg über fünf Tage. Hier befand sich im Turm eine Judomatte, somit konnte zu den vielfältigen Freizeitaktivitäten auch noch Judo praktiziert werden.

Besonderen Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen sowie den Eltern der jugendlichen Mitglieder, deren Einsatz dringend auch weiterhin erforderlich ist.

Gruppenfoto März 2010 Im Verein sind im Moment über 55 Mitglieder aktiv.
Rechts finden Sie ein Gruppenfoto, welches im März 2010 entstanden ist. Mitglieder, die das Foto beziehen möchten, wenden Sich bitte an ihren Trainer oder schreiben eine Mail über das Kontaktformular.