Judo Club Samurai Ennigerloh e.V.


Neuigkeiten JC Samurai Ennigerloh e.V.


Aktion "Ennigerloh bewegt sich"

Veröffentlicht von Kaldewey Malte am 21.09.2010
Neuigkeiten JC Samurai Ennigerloh e.V. >>

Nach der Begrüßung am Marktplatz ging es auch zügig los. Herr Dr. Schwake vom Ennigerloher Heimatverein leitete die Wandergruppe durch den ersten Teil der Wanderstrecke. An historischen Punkten Ennigerlohs hielten wir kurz inne, um den geschichtlichen Hintergrund zu erfahren. Stationen waren z. B. die Jakobuskirche mit ihrer recht nahen Bebauung. Dort war der erste Friedhof Ennigerlohs. Wir erfuhren Interessantes über die Mühle, weitere Friedhofs-Standorte und weitere Stadtgrenzen, wie den Hellbach in Neubeckum. Vor etwas über 100 Jahren gehörte dieser Teil bis zum Hellbach noch zu Ennigerloh. 1968 wurde der Ennigerloher Wasserturm abgerissen, der an der Brede stand.

Der zweite Teil der Wanderroute wurde durch Herrn Heinz Gröne geführt. Wir gingen zielstrebig „zur Friedenseiche“. Dort wurden im 19.Jahrhundert vier Eichen gepflanzt, die an die Völkerschlacht mit Napoleon im Jahre 1813 in Leipzig erinnern sollten. Er erläuterte, wo der erste Hof Ennigerlohs stand, der „Hof Pöckentrup“. Dieser wurde in der ältesten Urkunde Ennigerlohs erwähnt. Über den Clemens-Ruhe-Weg gelangten wir zum Grimmbach Steinbruch und dann nach Union und schließlich zum Schleeberg. Hier stand früher der Galgen, an dem Straffällige gehängt wurden. Schon deutlich im Zeitverzug mit unserer insgesamt ca. 8 km langen Strecke eilten wir Richtung Beckerskamp, um unseren Ausgangspunkt, den Marktplatz zu erreichen. Dort stärkten sich die anderen Gruppenteilnehmer bereits mit Würstchen und Pommes. Zum weiteren Programm zählten das Ponyreiten, der Kistenstapel-Wettbewerb, die Hüpfburg sowie die Aufführung der „Rope-skipping-Gruppe“ vom TVE.

Unsere Wandergruppe bestand aus ca. 30 Personen, wobei der Judo-Verein allein schon durch 13 Personen vertreten war.

 

Mitglieder des JC Samurai bei der Aktion "Ennigerloh bewegt sich"

Auf dem Foto sind folgende Personen zu sehen: Florian Fuchs, Petra + Christian Brinkmann, Hans-Jürgen Pipal, Astrid Beumker, Markus Rösler, Angelika + Vivian Pipal, vordere Reihe: Yanik Pipal, Stefan Lunau, Max-Justus Beumker, Nils Brinkmann und Lorenz Beumker.
Weitere Fotos findet man in der Galerie.
 


Zurück